Ausbildung

In der juristischen Ausbildung nimmt die Vorbereitung auf die anwaltliche Tätigkeit eine wichtige Rolle ein. Das kommt deutlich darin zum Ausdruck, dass schon in der universitären Ausbildung in der Regel ein Anwaltspraktikum vorgesehen ist. Im Referendariat ist die sog. Anwaltsstation sogar die mit Abstand umfangreichste Ausbildungsstage. Der Anwaltschaft kommt insoweit eine große Mitverantwortung auch für die juristische Ausbildung zu.

Die Kanzlei Koch & Neumann leistet gerne ihren Beitrag hierzu. Von Anfang an wurden Praktikanten und - nach Eintragung in die Ausbildungsliste der Rechtsanwaltskammer Köln im Jahr 2009 - später auch Referendare mit der Anwaltstätigkeit vertraut gemacht. Praktikanten und Referendare bekommen so die Möglichkeit, den Tätigkeitsbereich einer Kanzlei kennenzulernen, die sowohl (schwerpunktmäßig) Mandate mit sehr hohem Spezialisierungsgrad als auch allgemeine Angelegenheiten bearbeitet. Studenten und Referendare gewinnen auf diese Weise nicht nur einen Einblick in die typischen Aufgaben eines Anwaltes und in das Prozessrecht. Sie erhalten vielmehr auch die Gelegenheit, sich in eine rechtliche Spezialmaterie einzuarbeiten und auf diese Weise ihre fachliche Qualifikation auszubauen.

Bewerbungen für entsprechende Anwaltspraktika und Referendariatsstagen sind stets willkommen, gerne auch per elektronischer Post.



URL: http://www.kochneumann.de/index.php5?direktmodus=ausbildung / Koch & Neumann Rechtsanwälte